Projektziel

AnschlussM ist ein Verbundvorhaben der Universität Bremen und der Pädagogischen Hochschule Freiburg.

Im Fokus steht die Anschlussfähigkeit der mathematikdidaktischen Überzeugungen und Praktiken von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen. Die Passung ihres pädagogisch-didaktischen Denkens und Handelns wird als eine wesentliche Bedingung für eine kontinuierliche Bildungsbiografie der Kinder angenommen. Für die Aus- und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften im Kindergarten und Lehrpersonen in der Grundschule werden durch die Projektergebnisse wichtige Impulse erwartet.

Es geht aber nicht darum, im Kindergarten schulisches Lernen vorwegzunehmen oder die Methodik der Kindergartenpädagogik in die Schule zu übertragen. Vielmehr gehen wir davon aus, dass beide Institutionen ihre eigenen Schwerpunkte brauchen. Nur dann macht die Arbeit an der Anschlussfähigkeit Sinn. Nimmt man den Bildungsauftrag von Kindergarten und Grundschule ernst, so geht es letztlich darum, jedes Kind auch mit seinem Bezug zur Mathematik als einzigartig zu begreifen und in seinem Entwicklungsweg zu unterstützen.

Ziel des Projekts ist es daher ein Kompetenzstrukturmodell anschlussfähiger mathematikdidaktischer Denk- und Handlungsweisen von ErzieherInnen und GrundschullehrerInnen zu erarbeiten, das geeignet ist, die Professionalität in beiden Bereichen voranzubringen und somit den Kindern einen erfolgreichen und lückenlosen Übergang vom Kindergarten zur Grundschule für den mathematischen Bereich ermöglicht. .